headbild
Seite drucken
 
Sektion
Palliative zentralschweiz als Sektion des Dachverbandes palliative ch wurde am 19.10.2010 in Schwyz gegründet. Der Verein palliative zentralschweiz besteht seit 2009, war aber anfänglich noch nicht Mitglied von palliative ch. Die offizielle Aufnahme als Sektion erfolgte am 01.12.2010 im Rahmen der Jahrestagung von palliative ch, in Biel. Der Sektion gehören die Kantone Luzern, Nidwalden, Obwalden, Schwyz, Uri und Zug an.
Die Aufgaben der Sektion palliative zentralschweiz sind einerseits nationaler Art, andererseits vor allem auch regionaler Art.

Auf nationaler Ebene versucht unsere Sektion an den grossen Arbeiten im Rahmen der Integration des Gedankens Palliative Care gesamtschweizerisch mitzuarbeiten, vor allem zur Zeit an der „Nationalen Strategie Palliative Care 2013-2015“, Details können Sie unter Information/Informationsbroschüren nachlesen. Dies verlangt vor allem eine Bestandesaufnahme der zur Zeit vorliegenden Strukturen und Integrationen der Palliative Care in den zentralschweizerischen Kantonen, Beurteilung der gesetzlichen Verankerung in den verschiedenen Kantonen und Überlegungen zur Optimierung der jetzigen Lage.

Auf regionaler Ebene ergeben sich sehr grosse Aufgaben, allem voran geht der Versuch einer interkantonalen Vernetzung. Aus dieser Vernetzung kann durchaus eine Kollaboration besonderer Art entstehen, im Sinne, dass bestehende Strukturen in einem Kanton auch von andern Kantonen der Regio Zentralschweiz genutzt werden könnten, aber auch neue, noch zu kreierende Institutionen regional finanziert und zum Wohle der gesamten Bevölkerung eingesetzt werden könnten. Dies verlangt ein gemeinsames Arbeiten in allen Sektoren (Politik, Gesundheitswesen, Sozialstrukturen, Spiritualität ...) und bedingt natürlich ein grosszügiges Vor- und Nachgeben in den einzelnen Kantonen. Weiterhin hat sich die Sektion palliative zentralschweiz auch die Information hinsichtlich Palliative Care in der gesamten Bevölkerung auf die Fahne geschrieben, was wiederum eine Zusammenarbeit  aller Kantone nach sich zieht. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Aus- und Fortbildung der Pallative Care-tätigen Personen, denn Strukturen und Institutionen ohne gut ausgebildetes Personal erbringen niemals den erhofften Nutzen.

Die Sektion palliative zentralschweiz kann auf eine gute Unterstützung des Dachverbandes und auch verschiedener schon jetzt gut vernetzter regionaler Sektionen bauen.